Initiative

Gemeinsames Ziel: Unternehmen dank Digitalisierung stärken

Die digitale Transformation hat tiefgreifende Änderungen ausgelöst und wird unaufhaltsam fortschreiten. Das stellt auch die Unternehmen der Schweizer Wald- und Holzwirtschaft vor grosse Herausforderungen, gleichzeitig bieten sich aber auch neue Chancen. Wie können Unternehmen im Umfeld dieser Veränderungen agieren, um den Wandel erfolgreich zu gestalten und gestärkt aus ihm hervorzugehen? Die Initiative Wald & Holz 4.0 bearbeitet solche Fragestellungen gemeinsam mit allen Akteuren des Wertschöpfungsnetzwerkes Holz, vom Endkunden zurück über alle Verarbeitungsstufen. Die Aktivitäten werden von den Branchenverbänden unterstützt.

Drei Themenbereiche

Technologie und Prozesse

Welche neuen Technologien wirken auf die Wertschöpfungskette Holz? Wie verändert das die Methoden, Prozesse, Infrastrukturen? Was bedeutet das für künftige Investitionen? Und können bestehende Infrastrukturen in neue Konzepte eingebettet werden? Wie können Kunden und Lieferanten technisch in den Wertschöpfungsprozess eingebunden werden.

Arbeits-, Betrieb- und Branchenstruktur

Wie wirken sich die Veränderungen auf die Arbeit aus und welche Arbeiten sind künftig überhaupt noch gefragt? Was braucht es für Qualifikationen? Verändern sich die Berufsbilder? Welche Auswirkungen hat das auf die Betriebsstruktur und in der Summe dann auch auf die ganze Branche?

Produkte, Services und Geschäftsmodelle

Womit können Unternehmen der Holzbranche künftig Geld verdienen? Welche Leistungen können digitalisiert werden? Wie sehen künftige, serviceorientierte Geschäftsmodelle aus?

Arbeitsweise

Arbeitspakete

Zuerst werden Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Unternehmen der Holzbranchen beleuchtet. Auf dieser Grundlage folgt die Entwicklung konkreter Anwendungsszenarien, welche die künftigen Möglichkeiten chancenorientiert aufzeigen. Die Identifikation von Herausforderungen und Lösungsansätzen, ist ein weiteres Arbeitspaket. Für jeden Themenbereich wird daraus ein Instrument entwickelt, welches die Unternehmen in dem digitalen Wandel unterstützen soll. Durch den Wissenstransfer und den Austausch mit anderen innovativen Unternehmen ist der Weg ein wichtiger Teil des Ziels.

Ablauf

Die ersten drei Arbeitspakete starten jeweils mit einer Interviewserie mit 10-12 hochkarätigen Experten. Daraus werden Erkenntnisse systematisch verdichtet. Sie dienen als Input für je einen Workshop mit 60 innovativen Unternehmerinnen und Unternehmern. Eine Gruppe junger Frauen und Männern bringen zusätzlich die Sichtweise von Digital Natives ein. Nach Abschluss der 3 Workshopzyklen werden Instrumente entwickelt. Die laufende Kommunikation erfolgt über diese Website, über Fachartikel und durch eine Veranstaltung. Die Initiative startete im August 2017 und erstreckt sich über knapp drei Jahre.

Drei Haupterkenntnisse

Trend zur Grösse

Unternehmen können die Vermarktung und die Prozesse optimieren, den Partnern die Bedingungen aufdrücken und damit Marktmacht ausspielen.

Trend zur Kooperation

Unternehmen vernetzen sich zu flexiblen, leistungsfähigen, dezentralen Netzwerken. So können Entwicklungs- und Vermarktungskosten geteilt werden.

Trend zur Nische

Dabei kann eine Nische durchaus auch gross sein. Es geht darum, den Kunden in einem spezialisierten Bereich einen echten Mehrwert zu bieten und damit die Marktführerschaft zu übernehmen.

Partnerorganisationen

Frecem_400x200
holzbauschweiz_400x200
holzindustrieschweiz_400x200
lignum_400x200
s-win_400x200
vgq_400x200
vssm_400x200
waldschweiz_400x200

Partnerunternehmen

abächerli_400x200
attanorm_400x200
badertscher_400x200
bauwerk_400x200
beer_400x200
blumerlehmann_400x200
borm_400x200
burgergemeinde_400x200
dietrichs_400x200
FalknisZweckverband_400x200
farmwood
fehlmann_400x200
forestiere_400x200
forstrevier_bäumepfleger_400x200
framo_400x200
glaeser_400x200
guedel_400x200
haering_400x200
hauri_400x200
jpfducret_400x200
kalt_400x200
kuratlegroup_400x200
lamello_400x200
läng_400x200
latschbacher_400x200
lutz_400x200
makiolwiederkehr_400x200
mivelaz_400x200
moest
oak_400x200
obrist_400x200
olwo_400x200
opooeschger_400x200
renggli_400x200
roser_400x200
schilliger_400x200
schneider_400x200
schwabsystem_400x200
staatsforstbetrieb_400x200
sfs_400x200
stauffacher_400x200
swisskrono_400x200
timbatec_400x200
triviso_400x200
tz_400x200
uffer_400x200
veriset_400x200
vial_400x200
villedelausanne_400x200
vonRickenbach_400x200
weinig_400x200
wider_400x200
Wiss_400x200